Mehr als sinnvoll: Berufsunfähigkeitsschutz

Je jünger, desto weniger Beitrag! Ich kenne es von mir selber: Die Berufsunfähigkeit ist gerade in jungen Jahren ein leidiges Thema. Dennoch sollten sich auch junge Menschen mit einer drohenden Vorsorgelücke von mehreren hundert Euro im Monat auseinandersetzen und entsprechend vorsorgen! Leider kannst du dich nicht auf eine staatliche Unterstützung verlassen, falls du mal nicht mehr arbeiten kannst. Im Fall der Fälle garantiert die Berufsunfähigkeitsversicherung zumindest finanzielle Unabhängigkeit! Melde dich gerne bei mir, gemeinsam finden wir die perfekte Versicherung – auch entsprechend deines Gehalts!

Haftpflichtversicherung: Schutz vor finanziellem Ruin

Auch eine private Haftpflichtversicherung ist unerlässlich. Denn jeder haftet für Schäden, die er anderen zufügt – und das im schlimmsten Fall mit seinem gesamten Vermögen. Das kann leicht den finanziellen Ruin bedeuten. Eine private Haftpflichtversicherung schützt. Azubis und auch Studenten sind während ihrer ersten Ausbildung noch über die Eltern versichert. Voraussetzung: Du bist nicht verheiratet und die Eltern haben eine private Haftpflichtversicherung.

PS: Wer eh gerade die Police prüft – unbedingt auf die Versicherungsleistungen achten! Wer beruflich zum Beispiel (General-)Schlüssel des Arbeitgebers erhält, sollte deren Verlust explizit mitversichern – das kostet im Jahr nur wenige Euro, schützt aber vor den Kosten eines kompletten Schließanlagenwechsels, sollten die Büroschlüssel verloren gehen.

Finde die Krankenkasse, die zu dir passt und deinem Budget entspricht

Jeder Auszubildende ist über seinen Ausbildungsbetrieb gesetzlich krankenversichert. Die Wahl der optimalen Krankenkasse macht sich aber in den Beiträgen und im Endeffekt auch im Nettolohn bemerkbar, außerdem unterscheiden sich die Kassen teils erheblich bei Zusatzleistungen. Wer sich hier informiert, kann das Beste für sich herausholen! Melde dich gerne, zusammen finden wir die beste Lösung für DICH!