Wie kann ich mich gegen Ertragsausfall versichern?

Ein Feuer im Restaurant, eine Überschwemmung im Supermarkt, ein Hagelschaden beim Logistiker: Die Folgen von Naturgewalten oder fahrlässigem Handeln sind für Unternehmen oft existenzbedrohend – denn je nach Größe des Betriebs kann ein Ertragsausfall schnell in die Hunderttausende gehen.

Neben dem Ertragsausfall hat ein Unternehmen, das nicht mehr reibungslos wirtschaften kann, trotzdem Personalkosten zu schultern. Hinzu kommen Reparatur- oder Sanierungskosten, mögliche Vertragsstrafen oder die Finanzierung aufwendiger Datenwiederherstellungen oder von Sachverständigen.

Eine Betriebsunterbrechungsversicherung fängt solche Ertragsausfälle auf – und je nach Police auch Kosten, die durch Stillstand oder eingeschränkte Arbeit entstehen. Im Rahmen einer solchen Versicherung kann sich ein Unternehmen gegen die Folgen von Brand, Blitzschlag, Explosionen, Sturm, Überschwemmungen, Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Raub etc. versichern. Wichtig: Auf Unterversicherungsverzicht und Schutz vor grober Fahrlässigkeit achten!

Auch Rückwirkungsschäden können versichert werden, wenn es z.B. bei Abnehmern oder Zulieferern zu Betriebsunterbrechungen kommt, die sich negativ auf das eigene Unternehmen auswirken. Dabei sollten Gefahren immer individuell abgewogen werden – nach Standort, Größe und Branche.

Gerne berate ich Sie zur Absicherung bei Betriebsunterbrechung und Ertragsausfall!

Wer zahlt eigentlich bei Einbruch?

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland sinkt seit Jahren, doch noch immer wird alle vier Minuten in Häuser oder Wohnungen eingebrochen. Glück im Unglück hat, wer gut versichert ist: 2018 regulierten deutsche Versicherungen Einbruchschäden in Höhe von rund 330 Millionen Euro (GDV, 2019).

Eine spezielle Einbruch-Versicherung ist dafür gar nicht notwendig: Einbruch in und Diebstahl aus Miet- und Eigentumsobjekten werden über die Hausratversicherung abgedeckt, die auch bei Feuer, Wasserschaden etc. greift. Die Hausrat-Versicherung erstattet im Fall eines Einbruchs zahlreiche Schäden: an Fenstern und Türen, die Wiederbeschaffung gestohlener Gegenstände und Kosten, die durch Vandalismus in Folge eines Einbruchs entstanden sind.

Pro Quadratmeter Wohnfläche ist meist eine pauschale Summe versichert, die individuell festgelegt wird. Wer besonders wertvolle Gegenstände oder Schmuck besitzt und zu Hause aufbewahrt, kann die Pauschalsumme höher ansetzen oder bestimmte Gegenstände zusätzlich in die Police einschließen. Besonders wichtig bei der Pauschalregelung sind der Unterversicherungsverzicht und der Schutz vor grober Fahrlässigkeit!

Gerne berate ich Sie zur Absicherung bei Einbruch und Diebstahl!