Wie schütze ich mich als privater Vermieter vor Mietnomaden?

Vermieter-Rechtsschutzversicherung

Vertrauen ist gut, Mietrückstände oder Kautionsstreitigkeiten aber können teuer werden: Mieter haben in Deutschland eine starke Rechtsposition, Vermieter ein hohes Kostenrisiko. Eine spezielle Rechtsschutzversicherung ist deshalb besonders für private Vermieter sinnvoll – und erschwinglich!

Ganz gleich, ob ein privater Vermieter eine Einliegerwohnung im eigenen Haus vermietet oder mehrere Mieteinheiten für die Altersvorsorge bewirtschaftet: Vermieter stehen bei Streitigkeiten mit Mietern vor hohen finanziellen Belastungen. Im Konfliktfall sichert eine gute Vermieterrechtsschutzversicherung private Vermieter ab und übernimmt z.B. Gerichts-, Gutachter- und Anwaltskosten. Ebenso sind Mietausfälle bzw. die Durchsetzung von Mietforderungen versicherbar.

Eine Vermieterrechtsschutz-Versicherung leistet oft auch bei anderen rechtlichen Konflikten, etwa bei Streit mit eventuellen Miteigentümern (z.B. Kostenbeteiligungen in Eigentümergemeinschaften), mit dem Finanzamt oder anderen Behörden (z.B. Anerkennung von Kosten) oder Handwerkern (z.B. Pfusch am Bau).

Die Vermieterrechtsschutz-Versicherung kann als Einzelpolice abgeschlossen werden, bei der privaten Vermietung ist aber auch eine Baustein-Kombination in der privaten Rechtsschutzversicherung möglich.

Die Kosten der Rechtsschutzversicherung für Vermieter errechnen viele Versicherungen auf Basis der Jahresmieteinnahmen. Die monatliche Prämie bewegt sich bei privaten Vermietern aber im unteren zweistelligen Bereich und ist in der Regel steuerlich voll absetzbar – bzw. anteilig bei Bausteinversicherungen.

Gerne berate ich Sie zur individuellen Absicherung Ihres Eigentums!