Verkehrsrechtsschutz-Versicherung: wichtig für alle Vielfahrer

Nach einem Unfall übernimmt Ihre KFZ-Versicherung meist Gerichts- und Anwaltskosten, sofern Schadensersatzansprüche des Unfallgegners abzuwehren sind. Bei Ihren eigenen Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen oder wenn die Schuldfrage nicht geklärt ist, kommt dagegen die Verkehrsrechtsschutz-Versicherung ins Spiel. Sie hilft Ihnen, Ihre Rechte notfalls auch vor Gericht durchzusetzen. Denn selbst wenn der Unfallverursacher sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten übernehmen muss, müssen Sie als Kläger das erstmal vorstrecken – und das kann ohne Rechtsschutzversicherung teuer werden.

Deshalb gilt: Menschen, die jeden Tag eine größere Strecke mit dem Auto zurücklegen und umfassend abgesichert sein wollen, sollten eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung haben. Die Absicherung gelingt auch mit einer allgemeinen Rechtsschutzversicherung, allerdings zu einem deutlich höheren Preis. Wer in anderen Lebensbereichen keinen rechtlichen Ärger befürchtet, kann sich mit der kleinen Variante Verkehrsrechtsschutz zufriedengeben.

Gerne berate ich Sie zu Anbietern und Leistungen . Melden Sie sich bei mir!

Fahrerschutzversicherung: die Vollkasko für den Fahrer

Wer einen Unfall verursacht und sich dabei selbst verletzt, kann nicht auf Schadenersatz von der KFZ-Haftpflicht hoffen. Diese Versorgungslücke schließt der Fahrerschutz. Doch lohnt sich das überhaupt?

Die Fahrerschutz-Versicherung ist ein Baustein der Insassen-Unfall-Versicherung und ein Zusatz zur KFZ-Versicherung. Sie gilt für alle berechtigen Fahrer des Fahrzeugs – das kann je nach Vertrag nur der Versicherungsnehmer sein oder aber auch Ehepartner, Kinder oder sogar jedermann. Manche Versicherungen akzeptieren allerdings nur Fahrer ab einem bestimmten Alter – häufig erst ab 23 Jahren. Über den Fahrerschutz lässt sich folgendes abrechnen:

  • Schmerzensgeld
  • ein möglicher Verdienstausfall aufgrund des Unfalls
  • eine nach dem Unfall benötige Haushaltshilfe
  • behindertengerechte Umbaumaßnahmen
  • Hinterbliebenenrente

Die genaue Ausgestaltung des Leistungsumfangs ist wie so oft wieder von der jeweiligen Versicherung abhängig. Das Gute: Der Fahrerschutz greift auch ein, wenn es keinen Unfallgegner gibt, man sich beispielsweise bei einem Wildunfall verletzt.

Prinzipiell lohnt sich deshalb eine Fahrerschutz-Versicherung immer, zumal die fälligen Gebühren üblicherweise den Geldbeutel nicht sonderlich belasten. Vor allem Personen, die keine sonstige Absicherung haben, sollten ernsthaft über die Fahrerschutz-Versicherung nachdenken. Wer dagegen schon eine Unfallversicherung hat, sollte sich die jeweiligen Vertragsbedingungen im Detail anschauen und sich eingehend beraten lassen, ob eine zusätzliche Fahrerschutz-Versicherung überhaupt noch weitere Vorteile bringt.

Gerne berate ich Sie zu Anbietern, Leistungen und individuellen Mehrwerten. Melden Sie sich bei mir!

KFZ-Versicherung: bis zum 30. November wechseln

Jeweils zum 30. November kann die alte KFZ-Versicherung gekündigt und zum 1. Januar des Folgejahres gewechselt werden. In den vergangenen Jahren ist der 30. November vermehrt auch in der Werbung kommuniziert worden, viele Versicherungen und große Vergleichsportale locken mit Sparpotenzialen von mehreren hundert Euro. Und es stimmt: Ein Wechsel der KFZ-Versicherung kann bares Geld sparen. Und es lohnt sich wirklich jedes Jahr erneut die Angebote zu vergleichen. Die Preise ändern sich ständig. Ein Tarif, der bisher günstig war, kann nun deutlich teurer sein. Manchmal müssen Bestandskunden mehr zahlen als Neukunden.

Dennoch sind pauschale Aussagen zu Einsparpotenzialen alles andere als seriös! Deshalb: Setzen Sie auf die Bequemlichkeit und sprechen mich an. Ich biete Ihnen einen unabhängigen KFZ-Versicherungsvergleich an und ermitteln Ihnen die Policen, die genau passen und mit denen Sie am meisten sparen.

Finden Sie nicht nur die günstigste, sondern auch die beste KFZ-Versicherung. Ich berate Sie im persönlichen Gespräch zu unterschiedlichsten Angeboten – melden Sie sich bei mir!

Die Herbstferien können kommen …

Bild eines startenden FlugzeugsIch packe meinen Koffer und nehme mit…“- die Herbstferien stehen schon (fast) wieder vor der Tür. Viele nutzen diese Zeit, um vor dem tristen November noch einmal Sonne zu tanken. Bei den Überlegungen des perfekten Reiseziels, bin ich leider keine große Hilfe – dafür aber bei der Frage, welche Versicherungen auf alle Fälle mitreisen sollten.

Reiserücktrittsversicherung
Wer einen Flug oder eine Pauschalreise nicht antritt, bekommt nur einen Bruchteil der bereits bezahlten Kosten erstattet, so zum Beispiel Flughafengebühren. Ein Großteil der Kosten aber behalten Anbieter ein. Eine Reiserücktrittversicherung ist deshalb gerade für chronisch Kranke oder besonders teure Reisen ratsam. Aber aufgepasst: Der Reiserücktritt bedarf triftiger Gründe, zum Beispiel einer Krankheit oder einem familiären Todesfall. Gerne wird Ihnen direkt auf den Buchungsportalen und Websites von Fluglinien eine entsprechende Versicherung mit angeboten. Die Preise sind oft hoch und es lauern Fallen. Deshalb halten Sie gerne vorher mit mir Rücksprache.

Kleiner Tipp: Falls Sie mehrmals im Jahr verreisen, ist ein Jahresvertrag oft günstiger als die Versicherung einzelner Reisen.

Reiseabbruchversicherung
Auch während des Urlaubs kann es wichtige Gründe für einen Reiseabbruch geben, zum Beispiel eine Krankheit oder ein Unglück zuhause. Eine Reiseabbruchversicherung erstattet in diesem Fall die Kosten für nichtgenutzte Leistungen am Urlaubsort, den außerplanmäßigen Heimflug etc. Auch für den Reiseabbruch sind der Versicherung entsprechend des Leistungskatalogs Gründe vorzulegen, um eine finanzielle Erstattung zu erhalten.

Auslandsreisekrankenversicherung
Eine Auslandsreisekrankenversicherung schützt vor immensen Kosten im Krankheitsfall: Gerade wer Urlaub in Übersee macht, kann im Krankheitsfall keine Kostenerstattung von seiner deutschen Kasse erwarten. Und auch im europäischen Ausland ist die Zusatzversicherung sinnvoll, denn der EU-weite Versicherungsschutz für EU-Bürger deckt nur die grundlegende Behandlung, aber keine Folgekosten und -behandlungen oder den etwaigen kostenintensiven Rücktransport nach Deutschland. Die Auslandsreisekrankenversicherung ist ein absolutes Muss und kann als Zusatzversicherung gebucht, als Baustein ergänzt oder in Kombination mit einer Reiseabbruchversicherung abgeschlossen werden

Gepäckversicherung, Reisehaftpflicht, …
… Reisekomplettversicherungen oder Urlaubsrechtsschutz – es gibt für jede denkbare Situation auf Reisen eine entsprechende Versicherung. Nur wenige sind wirklich sinnvoll, die meisten an strenge Bedingungen geknüpft und teuer. Mein Tipp: Lassen Sie sich nicht verunsichern und reisen Sie lieber mit kleinem Versicherungs-Gepäck!

Gerne prüfe ich Ihre Policen und berate Sie individuell und unabhängig zum besten Reiseschutz für Sie und Ihre Familie! Melden Sie sich bei mir!

Warentransportversicherung – macht Transportrisiken kalkulierbar

Bild eines startenden FlugzeugsIn Zeiten des Online-Shoppings, gibt es praktisch nichts, was man sich nicht direkt vor die Haustür liefern lassen kann. So bequem diese Art des Einkaufens auch ist – Unfälle passieren während des Transports häufiger als man denkt. Je nach Transportweg werden die Waren mehrmals umgeladen oder zwischengelagert, was die Gefahr der Beschädigung und des Verlusts, z.B. durch Diebstahl, deutlich erhöht. Oft haftet der Spediteur oder Frachtführer nur unzureichend oder gar nicht – und auf dem Schaden bleiben Sie als Unternehmer sitzen. Die Warentransportversicherung sichert Sie gegen diese Risiken und die damit verbundenen Folgen ab.

Tierkrankenversicherung: Wichtiger Schutz für Ihre Haustiere

Auch Hunde, Katzen und Pferde sind vor Krankheiten und Verletzungen nicht gefeit. In schwerwiegenden Fällen können die Behandlungskosten mehrere tausende Euro betragen – was häufig ein unerwartetes und großes Loch in die Finanzen von Herrchen und Frauchen reißt. Das muss nicht sein, denn Tiere können ebenso krankenversichert werden wie Menschen. Tierhalter haben die Wahl zwischen einer Vollversorgung, die stationäre und ambulante Behandlungen abdeckt, und einer OP-Versicherung, die nur für Operationskosten aufkommt. Zu den wichtigen Versicherungsleistungen einer Tierkrankenversicherung gehören beispiels­weise ambulante und auch stationäre Heilbehandlungen, Vorsorgemaßnahmen, Kastrationen und Operationen.

Wichtig: Der Schutz einer Tierkrankenversicherung gilt für die geliebten Vierbeiner meist auch bei einem Aufenthalt oder Urlaub im Ausland.

Mehr als sinnvoll: Berufsunfähigkeitsschutz

Je jünger, desto weniger Beitrag! Ich kenne es von mir selber: Die Berufsunfähigkeit ist gerade in jungen Jahren ein leidiges Thema. Dennoch sollten sich auch junge Menschen mit einer drohenden Vorsorgelücke von mehreren hundert Euro im Monat auseinandersetzen und entsprechend vorsorgen! Leider kannst du dich nicht auf eine staatliche Unterstützung verlassen, falls du mal nicht mehr arbeiten kannst. Im Fall der Fälle garantiert die Berufsunfähigkeitsversicherung zumindest finanzielle Unabhängigkeit! Melde dich gerne bei mir, gemeinsam finden wir die perfekte Versicherung – auch entsprechend deines Gehalts!

Haftpflichtversicherung: Schutz vor finanziellem Ruin

Auch eine private Haftpflichtversicherung ist unerlässlich. Denn jeder haftet für Schäden, die er anderen zufügt – und das im schlimmsten Fall mit seinem gesamten Vermögen. Das kann leicht den finanziellen Ruin bedeuten. Eine private Haftpflichtversicherung schützt. Azubis und auch Studenten sind während ihrer ersten Ausbildung noch über die Eltern versichert. Voraussetzung: Du bist nicht verheiratet und die Eltern haben eine private Haftpflichtversicherung.

PS: Wer eh gerade die Police prüft – unbedingt auf die Versicherungsleistungen achten! Wer beruflich zum Beispiel (General-)Schlüssel des Arbeitgebers erhält, sollte deren Verlust explizit mitversichern – das kostet im Jahr nur wenige Euro, schützt aber vor den Kosten eines kompletten Schließanlagenwechsels, sollten die Büroschlüssel verloren gehen.

Finde die Krankenkasse, die zu dir passt und deinem Budget entspricht

Jeder Auszubildende ist über seinen Ausbildungsbetrieb gesetzlich krankenversichert. Die Wahl der optimalen Krankenkasse macht sich aber in den Beiträgen und im Endeffekt auch im Nettolohn bemerkbar, außerdem unterscheiden sich die Kassen teils erheblich bei Zusatzleistungen. Wer sich hier informiert, kann das Beste für sich herausholen! Melde dich gerne, zusammen finden wir die beste Lösung für DICH!

Private Pflege­zusatz­versicherung: Warum diese so wichtig ist!

Wer pflegebedürftig wird, muss hohe Kosten zu einem großen Teil aus der eigenen Tasche finanzieren – jeder, der im Familien- oder Bekanntenkreis mit einem Pflegefall konfrontiert war, kann das sicherlich bestätigen. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei weitem nicht aus, um die vollständigen Kosten decken zu können.

Hier gibt es unterschiedliche Versicherungsmodelle:

Eine Pfleg­etagegeld­versicherung zahlt dem Versicherten im Fall der Pflegebedürftig­keit ein Tagegeld in bestimmter Höhe, das er frei verwenden kann.

Die Pflege­kosten­versicherung erstattet im Gegen­satz dazu die nachgewiesenen Kosten etwa eines Pflege­dienstes bis zu einer bestimmten Höhe nach Vorlage der Rechnung. Die Leistungs­höhe ist dabei an die Leistungen der gesetzlichen Pflege­versicherung gekoppelt.

Versicherte mit einer Pflegerenten­versicherung erhalten eine monatliche Rente in vereinbarter Höhe. Das Geld ist frei verfügbar.

Sinn macht die zusätzliche Pflegeversicherung vor allem für Menschen, die Wert darauf legen, auch im höheren Alter, wenn Sie Hilfe benötigen, frei entscheiden zu können, wie sie leben und gepflegt werden möchten.

Lassen Sie uns individuell auf Ihre Situation schauen und die beste Absicherung finden!

Verabreden Sie einfach ein persönliches Beratungsgespräch!