Wie spare ich den Eigenanteil für Krankengymnastik, Massagen & Co.?

Ambulante Zusatzversicherung

Das deutsche Krankenkassensystem gehört zu den besten der Welt – stößt im Einzelfall aber an Grenzen: Selbstbehalte und Kürzungen sind die Regel, vor allem bei Heil- und Hilfsmitteln. Wer öfter draufzahlt, sollte über eine Zusatzversicherung nachdenken – für bessere Leistungen ohne Kassenwechsel.

Möglich macht das eine ambulante Zusatzversicherung, die gesetzlich Versicherten ein deutliches Leistungsplus analog zur privaten Krankenversicherung verschafft.

Die noch recht neue Police gewährt Versicherten ein jährliches Gesundheitsbudget zwischen 500 € und 2.000 €, das fast ohne Einschränkungen für medizinische Leistungen genutzt werden kann, die die gesetzlichen Kassen oft nicht übernehmen:

  • Naturheilverfahren wie Akupunktur, Osteopathie oder Chiropraktik
  • Heilmittel wie Krankengymnastik, medizinischen Massagen oder Logopädie
  • Hilfsmittel wie Hörgeräte oder Krankenfahrstühle (ohne Sehhilfen)
  • Zuzahlungen für Arznei- und Verbandmittel sowie Heil- oder Hilfsmittel
  • ergänzende Schutzimpfungen und Reiseimpfungen

Auch Vorsorgeuntersuchungen fallen in den Leistungsbereich. Versicherte können also im Rahmen ihres Jahresbudgets als Privatzahler bzw. Privatversicherte auftreten – und erhalten so in vielen Fällen bevorzugt Termine bei Fachärzten.

Gerne berate ich Sie zur individuellen gesundheitlichen Absicherung!