Wer haftet bei Einbruch in Firmenwagen, Büros & Co.?

Werkverkehrversicherung

Die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel nutzen viele Unternehmen für eine kurze Pause. Betriebsferien und leere Büros locken mancherorts Kriminelle auf den Plan: Rund um die Feiertage steigt die Zahl der Einbruchdiebstähle. Unternehmen können sich entsprechend absichern.

Und das sollten sie auch: In deutschen Firmenwagen, Büros und Lagern warten teures Werkzeug, kostspielige Technik, wertvolle Musterkollektionen und mehr auf den nächsten Einsatz bzw. den nächsten Kundentermin. Werden Inventar oder Waren bei einem Einbruch beschädigt oder entwendet, sind (Folge-)Schäden in Millionenhöhe eher die Regel als die Ausnahme.

Jedes Unternehmen, das hohe Sachwerte besitzt oder verwahrt, sollte deshalb eine Risikoanalyse durchführen und die individuellen Werte erfassen!

Die Analyse ist die Basis zum Beispiel für folgende Versicherungen, die bei Einbruch, Diebstahl und Co. haften:

  • Gewerbliche Inhaltsversicherung: Die Inhaltsversicherung haftet im Falle eines Einbruchs für den Verlust von Maschinen, Waren und Einrichtung. Sie kann auch um Bausteine zur Deckung von Elementarschäden erweitert werden.
  • Werkverkehrdeckung: Die Werkverkehrversicherung ist eine gewerbliche Inhaltsversicherung, die Einbrüche in Firmenwagen, Handwerkerbullis oder LKW und den Verlust von Waren, Werkzeug etc. versichert.

In beiden Fällen ist es wichtig, Haftungsgrenzen zu definieren und die konkreten Werte genau zu benennen, um eine Unterversicherung zu vermeiden. Je nach Branche kann es auch sinnvoll sein, eine ergänzende Maschinenversicherung für Spezialgeräte abzuschließen.

Gerne berate ich Sie zur Absicherung Ihres Unternehmens!