Wer zahlt bei Schäden an Hallen, Lagern, Büro- und Praxisräumen?

Gewerbliche Gebäude-Versicherung

Viele Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler besitzen Immobilien oder Gewerbeobjekte – zur eigenen Nutzung oder als Kapitalanlage. Damit die Immobilien langfristig ein gutes Geschäft bleiben, sollten gewerblich genutzte Objekte gegen Schäden und mögliche Folgekosten versichert sein.

Immer wieder sind die Bilder in den Nachrichten zu sehen: Ausgebrannte Lagerhallen, abgedeckte Werkstattdächer und überschwemmte Büroräume sind gerade in den unbeständigen Herbst- und Wintermonaten keine Seltenheit. Die Schäden gehen schnell in die Millionen, mögliche Folgekosten noch gar nicht eingerechnet.

Die gewerbliche Gebäude-Versicherung haftet bei Schäden, die Feuer, Wasser, Sturm oder Hagel an gewerblich genutzten Immobilien anrichten. Je nach Standort kann auch die Absicherung von Elementarschäden (Hochwasser, Schnee, Lawinen) sinnvoll sein.

Beim Abschluss einer Police ist neben dem Schutz vor grober Fahrlässigkeit eine korrekte Wertermittlung wichtig: Die Deckungssumme sollte dem tatsächlichen Wert des versicherten Objekts entsprechen, um eine finanziell schwerwiegende Unterversicherung zu vermeiden.

Auch die Absicherung von Folgekosten sollten Unternehmer, Freiberufler und Selbstständige bedenken: Der Ausfall von Mieteinnahmen wird von einer guten Gebäude-Versicherung gedeckt, bei Ertragsausfall oder Vertragsstrafen springt zum Beispiel eine Betriebsausfall-Versicherung ein.

Gerne berate ich Sie zur optimalen Absicherung Ihrer Gewerbeimmobilien!